FANDOM


Naturwissenschaftliche Begebenheiten auf dem Planeten Teku


Kontinentbildung durch Schwerkraftanomalie des Wassers

Teku.png

Durch die Schwerkraft wird jede Flüssigkeit so verformt, dass die Oberfläche an jeder Stelle der Flüssigkeit gleich weit vom Schwerpunkt des Planeten entfernt ist. Normalerweise ist der Abstand durch d = Wurzel((x1-x2)^2+(y1-y2)^2+(z1-z2)^2) definiert. In Teku jedoch enthält das Meerwasser einen Stoff, welcher auf bisher ungeklärte Weise den Abstand als d = (x1-x2)+(y1-y2)+(z1-z2) definiert, wodurch bei einem Würfel alle Punkte gleich weit vom Mittelpunkt entfernt sind, insofern die Koordinatenachsen durch die Eckpunkte verlaufen. Dadurch bildet das Wasser auf Teku die Form einesWürfels, wohingegen der Gesteinsboden sich normal verhält und eine Kugel bildet. Somit sind in der Mitte der Würfelflächen jeweils relativ Runde Kontinente.

Position und Geschichte des Planeten

20.04.2011:

Teku befindet seit dem 19.04.2011 in einer Umlaufbahn um die Sonne nahe der Umlaufbahn der Erde, jedoch in entgegengesetzter Richtung. Der neue Planet wurde duch einen Komet in diese Umlaufbahn gebracht. Dadurch ist zweimal im Jahr die Schwerkraft auf beiden Planeten gestört aber es ist auch sehr einfach auf den anderen Planeten zu wechseln. Forschungsgruppen haben bereits herausgefunden das es auf Teku Bedingungen gibt die genauso sind wie auf der Erde. Es gibt sogar Pflanzen und tierartige Wesen. Diese Ählichkeit bringt Forscher dazu zu vermuten, dass Teku und die Erde früher einmal ein Planet waren. Nähere Vermutungen benötigten jedoch erst noch den Vergleich von Gesteinsproben. Am 22.5.2011 findet die erste Begegnung der Planeten statt. Forschungsreisen sind geplant. Warscheinlich ist sogar ein Leben auf dem Planeten möglich.

26.06.2011:

Erste Forschungsreisende betraten vor einem Monat zum ersten Mal den neuen Nachbarplaneten. Neuste Ergebnisse bekräftigen bereits die aufgestellten Theorien. Auf dem Planeten wurden bereits Lebewesen entdeckt. Ihr Entdecker Prof.Tyff benannte sie nach ihrem Shildkrötenähnlichem Aussehen Shildimons. Ein weiterer Fakt welcher für die Verwandschaft unserer Planeten spricht.

4.9.2011

Am späten Abend erreichte uns nach monatelangem und beängstigendem Schweigen unserer Geräte ein Funkruf aus Teku. Den Teilnehmern des Forschungsteams geht es wunderbar. Die Funkstille beruhte darauf, dass der einzige Fachkundige sich zu sehr auf die Forschungsarbeiten gestürzt hat. Als er ein bisher unbekanntes Shildimon gesehen hat versuchte er es mit einem Netz zu fangen. Zur allerseitigen Überraschung konnte dieses jedoch fliegen. Er schilderte dies wie folgt: "Am Morgen jenes Tages hatte ich mich besonders früh auf Entdeckungsjagd begeben, da sah ich drüben am Lagerraum ein offensichtlich sehr neugieriges Shildimon. Es bewegte sich irgendwie anders als die übrigen Shildimons. Irgendwie plumper. Da ich es näher untersuchen wollte entschied ich mich dazu es zu fangen. Ich nahm ein herumliegendes Netz und warf es über das Shildimon. Als es plötzlich Flügel ausbreitete war ich so überrascht, dass ich mich mit einem Fuß im Netz verfing. Es flog mit mir davon und brachte mich auf eine Insel an einen sehr weit entfernten und vermutlich größten Fluss des Kontinents. Ich nannte sie Insel des blauen Wassers, da das Wasser einen derart schönen Blauton hatte wie er mir noch nie begegnet war. In den nächsten Monaten wanderte ich dann nachdem ich ans Land geschwommen war in die Richtung in der ich unser Lager vermutete. Ich hungerte nicht, da ich mich an den Shildimons orientierte und schaute welche Früchte sie aßen und welche nicht. Nun bin ich wieder hier und ich behaupte, dass dieser Planet sehr gut bewohnbar ist. Ich hoffe jedoch ganz stark, dass wir, falls Menschen sich entcheiden sollten hier zu Leben nicht wieder die Fehler begehen die wir auf der Erde gemacht haben. Wir alle Forscher auf diesem Planeten sind uns einig, dass dieser Planet geschützt werden muss. Ich der ich dieses Land entdeckt und erforscht habe verfüge, dass nur wer mit diesen Ansprüchen übereinstimmt und für diese eintritt diesen Planeten betreten und auf ihm verweilen darf." Eine bereits einberufene Vertretung aller bestehenden Länder hat sich letztendlich einstimmig für diese Ansprüche ausgesprochen. Des weiteren wird der Kontinent nach geografischen Merkmalen eingeteilt. Die Entscheidung für eine Regierungsform obliegt bis auf weiteres der eingetragenen Bevölkerung der jeweiligen Länder. Über die Rechtsansprüche seitens der Shildimons muss noch verhandelt werden. Bis auf weiteres gelten für sie alle menschenrechtlichen Bestimmungen, und die Entscheidungsrechte welche sie nach Erklärung und ohne Manipulation begreifen und ergreifen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki